Chronik des Vereins - sg1802-treuen.de

Chronik der Privilegierte Schützengesellschaft 1802 Treuen e.V.
-Die Gründung-





Die Gesellschaft führt den Namen: „Schützengesellschaft 1802 Treuen e.V." - urkundlich bereits 1778 erwähnt als: „Privilegierte Schützengesellschaft e.V. Treuen 1778".


Die Schützengesellschaft wurde 1778 gegründet aber leider gingen im laufe der Jahre und vorallem während der Weltkriege Unterlagen und Informationen verloren so das der jetzige Name Schützengesellschaft 1802 Treuen e.V. auf die letzten nachweisbaren Unterlagen zurück geht.


Die Privilegierte Schützengesellschaft wurde aus einem Freikorps gebildet welches 73 Mann zählte, 1 Hauptmann, 2 Leutnante, 1 Fahnenjunker, 1 Feldwebel, 1 Auditeur, 4 Unteroffiziere und 63 Mannschaften. Diese Kompanie finanzierte aus eigenen Mitteln 1803 den Aufbau des Schießhauses. Dieses lag in Richtung der Bahnhofstraße.


Noch etwas Kurioses zum Thema Sicherheit der damaligen Zeit.
„Am Nachmittag des 11. Juni 1867 in der 6. Stunde wurde eine Bahnhofstraße passierende Frau durch das fehlgehen einer nach der Scheibe geschossenen Kugel am linken Bein oberhalb des Knöchels getroffen und unbedeutend verletzt."
Daraufhin wurde ein generelles Schießverbot erlassen.


Das Privilegiert im Namen hat seinen Ursprung in dem im Jahre 1830 erteilten Bier- und Brandweinausschankkonzession.

Lage der Schießanlage

- 2. Weltkrieg bis zur Wiedervereinigung 1989 -




Während der NS - Zeit wurde die Schützengesellschaft in den Deutschen Schießsportverbandes zwangseingegliedert. Der Schießbetrieb und insbesondere Schützenfeste konnten trotzdem fortgeführt werden.


1945 fiel der 1931 neu errichtete Schießstand der totalen Vernichtung zum Opfer. Nach Beendigung des 2. Weltkrieges wurde der Schießsport und alle damit zusammenhängend Aktivitäten verboten. Das Verbot hatte bis zum Zusammenbruch der DDR bestand.

Mitglieder der damaligen Schützengesellschaft
Orden des Schützenkönigs 1937/38

- von der Wiedergründung 1992 bis heute -


Die Schützengesellschaft wurde am 22. Mai 1992 Wiedergegründet. Nach der Wiedervereinigung unseres Vaterlandes trafen sich 1991 die ersten begeisterten Sportschützen im Treuner Stadtcafe, um über das wiederaufleben des Schützenvereins zu beraten. 34 Personen trugen sich damals in das Gründungsprotokoll ein.


Ab September 1992 begann der Schießstandbau im Eiskeller der Treuner Privatbrauerei. Dieser wurde nach 2 Jahren Bauzeit am 6. September 1994 fertig gestellt und das Landratsamt Auerbach erteilte die Erlaubnis zum sportlichen Schießen.


Am 7. Dezember 1995 wurde das erste Königsschießen der Schützengesellschaft 1802 Treuen e.V. durchgeführt. Die höchste Ringzahl erreichte Dieter Schreiter und wurde damit zum ersten Schützenkönig der Wiedergegründeten Schützengesellschaft.


Ein weiterer großer Höhepunkt des Vereins war die Fahnenweihe am 01. Juni 1996. Dieses Denkwürdige Ereignis zu Ehren unserer Fahne wurde mit einem 2 Tägigen Fest gefeiert


Seit 1997 werden jedes Jahr im mehrere Wettkämpfe durchgeführt, an dem Sportschützen und interessierte Nichtmitglieder mitschießen können. Für gute Laune, Spaß und Preise ist gesorgt.


Mitglied werden: Jeder kann Mitglied werden der das 12. Lebensjahr vollendet hat und einen einwandfreien Leumund hat. Nach dem Antrag wird in einer geheimen Wahl über den Antrag abgestimmt.


Unsere Kanone wurde nach Fertigstellung am 13. Dezember 2003 mit 6 Böllerschüssen auf dem Gelände des Güterbodens eingeweiht.
Fahnenweihe

Fahne im Festzelt
Kanone beim ersten Schuß

Schiestand in der Brauerei
Kanone beim Schuß